Medienpartner:


Musical HAPPY LANDING

Begehrter Landeplatz auf der Bühne

Das Interesse an einer Rolle im nächsten Musical im Gloria-Theater ist groß: 500 Bewerber für etwa 20 Plätze im Ensemble.

< < z u r ü c k

28. April 2016, Badische Zeitung

BAD SÄCKINGEN. "Willkommen an Bord" heißt ein Song aus dem neuen Musical "Happy Landing", das im Oktober 2017 im Gloria-Theater in Bad Säckingen Premiere feiern wird. Wer mit an Bord darf, genauer, wer auf der Bühne singen und tanzen darf, entscheidet sich erst in der Casting-Finalrunde im Mai. Beim vierten und letzten Casting am Dienstag im Gloria-Theater stellten sich 57 Musicaldarsteller vor, um eine der heiß begehrten Rollen für das Stück von Jochen Frank Schmidt zu ergattern.

Aus ganz Europa hatten sich 500 Akteure für eine Rolle in dem Musical beworben, das am John F. Kennedy-Flughafen in New York in den 1960er Jahren spielt. 200 von ihnen wurden in Konstanz, Zürich, Freiburg und zuletzt nun vor Ort in Bad Säckingen von der Jury unter die Lupe genommen. Musicalkomponist und Intendant Jochen Frank Schmidt, Produzent Alexander Dieterle und Choreografin Vanessa Vario schauten und hörten sich im Gloria die Kandidatinnen und Kandidaten genau an. Sie wählten 26 Sängerinnen, Sänger, Tänzerinnen und Tänzer aus, die in die nächste Runde weiterkommen. "Wir konnten unter super Leuten auswählen", zeigten sich die Musicalmacher begeistert von der Qualität und dem Niveau der professionell ausgebildeten jungen Bewerber.

Aus Berlin, Wien, Hamburg, München, Osnabrück, Mainz und der Schweiz waren sie angereist und gaben ihr Bestes. In einer Ensemble-Choreografie wies Vortänzerin Patricia Faber erst die Tänzerinnen ein, führte ihnen die Schritte und Posen vor. Dann legten sie los in der Choreografie "Welcome on Board", in der die Stewardessen die Passagiere mit strahlendem Lächeln an Bord begrüßen. "Ich will lächelnde Stewardessen sehen!", fordert Schmidt die jungen Damen auf, "ihr macht das schon ganz toll, versucht das noch mal so sexy, wie es irgend geht".

Als Nächstes kamen die männlichen Tänzer an die Reihe, die ebenfalls zu einer Choreografie von Vanessa Vario vortanzten. "Ich schaue mir die Tanztechnik genau an, um zu sehen, was können die Leute, was bringen sie mit", so Vanessa Vario, "auch Bühnenpräsenz und Ausstrahlung sind wichtig". Schmidt sucht die ideale Besetzung für die Hauptrollen, vor allem für die Stewardess Anny, die den Traum vom großen Glück träumt: "Bei Anny kommt es auf die Stimme an", so Schmidt. "Eine brillanter als die andere", schwärmt er von den Sängerinnen bei den Castings. Sechs tragende Hauptrollen sind zu vergeben: darunter Annys große Liebe Tom, der Millionär Angus Foster und die beiden Freundinnen von Anny. Auf der Gloria-Bühne stellten sich die Sängerinnen und Sänger in Solo-Performances mit jeweils einem Song aus Happy Landing vor: wahlweise dem gefühlvollen Lied "Allein" oder dem schwungvollen Titelsong "Happy Landing".

Als ausgewiesener Talente-Entdecker achtet Alexander Dieterle auf interessante Persönlichkeiten, die im Idealfall alles können: singen, schauspielern, tanzen. Es gibt auch ein Gloria-Stipendium, bei dem Talente, die noch "ungeschliffene Diamanten" sind, ihren Feinschliff erhalten.

"Bei uns läuft es nicht so ab wie in den Castingshows im Fernsehen", stellt Schmidt klar. Denn im Gloria stellten sich Profis vor, die um ihre Stärken und Schwächen wüssten und jeden Tag mit Lehrern und Coachs arbeiteten. "Und wir schauen nun, wer in unser Stück passt". Erst beim Recall am 21. Mai im Gloria-Theater entscheidet sich definitiv, wer welche Rolle bekommt und wer die 20 Mitwirkenden des Ensembles sind. Eine Kinderrolle – gesucht wird ein Junge, der gut singen kann - wird erst nächstes Jahr gecastet. Schmidt ist sicher, dass er ein Team zusammen kriegt, "das mit Musicals in Stuttgart, Berlin und Hamburg mithalten kann".

 
Impressum Kontakt