Medienpartner:


Musical HAPPY LANDING

Punktlandung fürs Gloria-Theater

Intendant stellt Programm 2017/18 vor / Von Oper über Musical bis Kabarett / Russisches Nationalballett und Ingo Appelt.

< < z u r ü c k

16. September 2017, Badische Zeitung

BAD SÄCKINGEN. "Eine große Saison liegt vor uns", kündigte Intendant Jochen Frank Schmidt die elfte Spielzeit im Bad Säckinger Gloria-Theater an. Im Mittelpunkt steht das Musical "Happy Landing", das am 21. Oktober die Saison 2017/18 eröffnet. Im Gastspiel-Programm haben Schmidt und der kaufmännische Direktor Alexander Dieterle "Top-Bands" und "Top-Comedians" aufgeboten.

Überstrahlt wird die Saison von Jochen Frank Schmidts Musical "Happy Landing", an dem die Macher seit zweieinhalb Jahren arbeiten. Die Vorverkaufszahlen seien wie Vorschusslorbeeren, freut sich Schmidt. Man habe wegen der Nachfrage bereits mehr als fünf Zusatzvorstellungen anberaumt. Ein Testpublikum habe ihnen bestätigt, "dass die Gags funktionieren, dass die Musik gut ankommt, dass an der richtigen Stelle gelacht und geweint wird". Happy Landing sei das größte Stück in der Geschichte der Hochrhein Musicals: "Wir hatten noch nie so viele Schauspieler, so viele Kostüme, so viel Kulisse, so viel Technik", verrät Schmidt. Bis 14. Januar wird gespielt – vorerst.

Auch an Gastspielen legen die Gloria-Macher ein pralles Programm vor. Zum dritten Mal kommt Comedy-Diva Sissi Perlinger, die am 26. Oktober ihr Solo "Ich bleib dann mal jung" präsentiert. Stolz sind die Veranstalter, dass die Schweizer Kabarett-Legende Emil Steinberger ihnen am 11. und 12. November die Ehre gibt mit dem Sketch-Programm "Noch einmal". "Emil" lässt im Gloria sogar eine TV-Aufzeichnung machen.

Abermals zu Gast ist am 23. November der schwäbische Kabarett-Star Christoph Sonntag, mit dem neuen Programm "Bloß kein Trend verpennt". Polit-Kabarettist Mathias Richling blickt am 1. März in die Zukunft. Kult bei den Fans ist das Musik-Comedy-Trio "Eure Mütter", das am 16. März ein "Best of" bringt. Weniger als Comedian und mehr als Musiker präsentiert sich Bernd Stelter, der am 19. März mit kleinem "Kabuff-Orchester" zu erleben ist. Stolz sind die Gloria-Macher, dass sie am 13. April Ingo Appelt, "einen der ganz Großen", ins Gloria holen können.

Zwei prominente A-cappella-Bands sind wieder im Spielplan: die Pop-Vokalband "Basta" am 18. Januar und die Kult-Band "Maybebop" am 28. Februar. Das Theater mit Horizont aus Wien führt am 12. und 13. Dezember das Kindermusical "In 80 Tagen um die Welt" auf.

Meisterwerke aus Oper, Operette und Ballett sind im BZ Theaterring zu erleben, der Abo-Reihe des Gloria-Theaters, die an je zwei Abenden angeboten wird. Nach Happy Landing wird dort am 20. und 21. November Verdis Oper "Ein Maskenball" aufgeführt. Das Russische Nationalballett wird mit Solisten des Bolschoi Theaters am 19. und 20. Dezember Tschaikowskys "Schwanensee" aufführen. Dem folgen Carl Zellers Operette "Der Vogelhändler" am 8. und 9. Januar und am 20. und 21. März die Heinz-Erhardt-Show mit Hans-Joachim Heist.

Neuheiten im Programm sind zwei "Mundologia"-Filmshows über Island (23. Januar) und Neuseeland (14. März). Auch bewährte Dauerbrenner sind die SWR3-Live-Lyrix mit szenisch gespielten Popsongs am 8. Dezember, sowie die Danceperados of Ireland, ABBA Gold, die Queen Revival Band und die Simon & Garfunkel-Revival-Band zum Saisonabschluss.

Infos und Karten: Gloria-Theater,
Telefon 07761 6490

 
Impressum Kontakt