Medienpartner:


Musical HAPPY LANDING

Freude bei den Gloria-Machern

Komponist Jochen Frank Schmidt und Produzent Alexander Dieterle sind bei Musical-Premiere voll des Lobes für ihre Mitstreiter.

< < z u r ü c k

24. Oktober 2017, Badische Zeitung

BAD SÄCKINGEN. Glücklich und erleichtert nahm Jochen Frank Schmidt am Samstagabend nach der Premiere von "Happy Landing" die Ovationen des Publikums im ausverkauften Gloria-Theater entgegen. "Das war einsame Spitze", bedankte er sich bei seinem Ensemble, das seit Januar so hart geprobt hat.

Viel "Schweiß, Blut und Tränen" seien geflossen, bis diese aufwändige Neuproduktion startklar war. Doch es hat sich gelohnt, wie der große Applaus und die spürbare Begeisterung der Premierengäste deutlich machten.

Die Uraufführung von Schmidts fünftem Musical war ein gesellschaftliches Ereignis. Im Publikum war viel kommunalpolitische Prominenz anzutreffen, allen voran Bürgermeister Alexander Guhl mit Ehefrau Kerstin. Schmidt freute sich, auch den designierten Bundestagsabgeordneten Felix Schreiner begrüßen zu können. Aber auch Stars aus früheren Gloria-Musicalproduktionen saßen gespannt im Publikum. Isata Kamara, die in der Spielzeit 2014/15 im Gloria die Titelrolle im Musical "Aida" verkörperte und nun in Hamburg im "König der Löwen" spielt, wurde mit tosendem Beifall begrüßt. Für Isata Kamara war die "Aida" im Gloria-Theater das Sprungbrett für eine internationale Karriere. Auch Jennifer Nowack, die schon in einigen Gloria-Musicalinszenierungen wie zuletzt in "Aida" als Amneris begeistert hat, schaute sich das neue Stück gebannt an.

Schon liebgewordene Tradition ist es für Jochen Frank Schmidt, bei der Premiere die Menschen für einen kräftigen Applaus auf die Bühne zu holen, die sonst hinter den Kulissen arbeiten. Schmidt bedankte sich bei seiner Frau Vanessa Vario, "der besten Choreografin der Welt", bei Co-Regisseurin Hilde Butz, die mit den Darstellern an den Rollen und Charakteren gefeilt hat, bei Maskenbildnerin Ruth Nowack, "der guten Seele des Backstage-Bereichs", bei Kostümbildnerin Helena Joos, die 100 Einzelkostüme geschneidert hat. "Wie sie das geschafft hat, weiß ich nicht, aber sie hat es geschafft", lobte Schmidt die Kostüm-Zauberin. Auch seinen Produktions-Assistentinnen Miriam Maier und Corinna Fischer sowie der Künstlerin Andrea Ferraro, die erstmals im Kreativteam mitwirkte und die Bühnenmalereien geschaffen hat, überreichte Schmidt Blumen. Großen Beifall heimste auch der einzige Mann im Kreativ-Team ein: Bühnenchef Karl Thomann.

Zum Schluss kam der Mann auf die Bühne, der vor zehn Jahren zusammen mit Jochen Frank Schmidt das Gloria-Theater übernommen und seither zu einem erfolgreichen und weit über die Region hinaus bekannten Haus gemacht hat: Produzent Alexander Dieterle, der auch an der Ton-Anlage schaltet und waltet. Dieterle outete sich als "größter Fan" von Jochen Frank Schmidt: "Das neue Stück ist der Hammer", schwärmte er und verneigte sich vor der fulminanten Leistung der Musical-Crew: "Ihr seid der Hammer!". Mit dieser geglückten Premiere sei ihnen viel Druck von den Schultern abgefallen, sagte Dieterle.

In den Publikumsreihen seien auch viele Weggefährten, die schon vor zehn Jahren dabei waren, als Schmidt und Dieterle im Gloria-Theater erstmals ein Musical auf die Bühne brachten. Dass sie in diesen zehn Jahren so viel erreicht haben und nun mit "Happy Landing" einen weiteren Meilenstein liefern, hätte sich damals kaum einer träumen lassen.

 
Impressum Kontakt