Medienpartner:


Musical HAPPY LANDING

Der Elfjährige Wenzel Lepschy sagt über seine Mitarbeit beim Musical "Happy Landing": "Das Theater ist für mich fast wie ein zweites Zuhause."

Auf einen Tee mit...Wenzel Lepschy. Der Elfjährige ist einer der jüngsten Darsteller beim Musical "Happy Landing" des Bad Säckinger Gloria-Theaters.

< < z u r ü c k

03. Dezember 2017, Südkurier

Wenzel, Du spielst die Rolle des Charly in dem Musical Happy Landing, das derzeit im Gloria Theater in Bad Säckingen aufgeführt wird. Wie bist Du zu der Rolle gekommen?

Eine Freundin meiner Mutter hat eine Anzeige gesehen und meiner Mutter dann Bescheid gegeben. Die hat mich gefragt, ob ich Lust dazu hätte.

Und die hattest Du...

Ja, ich habe auch schon davor bei einer kleinen Musicalaufführung im Ali Theater in Tiengen mitgewirkt. Das Stück hieß Revolting. Und schon das hat mir viel Spaß gemacht.

Worum geht es bei der Rolle des Charly?

Um einen kleinen Jungen, der sich sehnlichst einen Vater wünscht.

Ist die Rolle des Charly eine Haupt- oder eine Nebenrolle?

Das ist eine Nebenrolle. Es gibt insgesamt drei Charly-Darsteller, wir teilen uns also die Rolle. Ich habe zwei bis drei Auftritte pro Monat.

Wie lange musstest Du üben?

Die Proben für das Stück haben im April 2017 begonnen. Da hieß es dann für mich, jedes Wochenende proben.

Dafür musstest Du von Lauchringen nach Bad Säckingen. Wer hat Dich dorthin gefahren?

Meine Mutter. Sie hat mich freitags nach der Schule abgeholt, dann habe ich meist schnell im Auto gegessen und bin dann zur Probe gegangen. Die dauerte in der Regel so bis 21 Uhr. Meine Mama hat das, denke ich, gerne gemacht. Sie ist ganz begeistert von dem Stück. Auch bei den Aufführungen war sie schon dabei und hat mehrere gesehen.

Du bist erst elf Jahre alt, war das nicht alles ein bisschen stressig?

Nein, denn mir haben die Proben gefallen. Das Theater ist für mich fast wie ein zweites Zuhause. Deshalb habe ich auch die Schule mit den Proben gut unter einen Hut bekommen.

Warst Du vor Deinem ersten großen Auftritt vor Publikum sehr aufgeregt?

Auf der Hinfahrt ja. Aber dann ging es eigentlich. Und jetzt macht es mir nur noch Spaß auf der Bühne zu stehen. Das liegt aber auch an unserem Team. Die Leute sind jung und sehr cool.

Wie bist Du zum Singen gekommen?

Ich habe schon immer gerne gesungen, egal wo.

Tanzt Du in dem Musical auch?

Ja, im letzten Stück. Das macht mir riesigen Spaß, denn ich tanze sehr gerne.

Wie hast Du Dir das Tanzen beigebracht?

Wir haben Probenmaterial bekommen und das habe ich dann zu Hause einstudiert, bis ich es konnte.

Gab es auch einen Gesangstrainer?

Nein.

Haben Deine Freunde und Klassenkameraden das Stück schon angeschaut. Wenn ja, wie war die Resonanz?

Manche ja und denen hat es gefallen. Viele Klassenkameraden wollen es noch anschauen. Sie fragen mich dann immer, wann ich auf der Bühne stehe, damit sie dann in diese Vorstellung gehen können. Auch Einige Verwandte von weiter weg haben sich das Stück bereits angesehen.

Was ist das Schönste für Dich als Darsteller?

Dass ich auf der Bühne stehe.

Wenn Du später erwachsen bist, was möchtest Du dann werden. Musicaldarsteller?

Nein, ich möchte am allerliebsten Schauspieler werden.

Wie lange ist das Musical noch im Gloria-Theater zu sehen?

Regulär bis März, aber wenn die Nachfrage dann immer noch so hoch wie jetzt ist, dann werden wir bis April verlängern.

Zur Person
Wenzel Lebschy lebt mit seinen Eltern und seinem großen Bruder in Lauchringen. Der Elfjährige besucht derzeit die sechste Klasse des Klettgau-Gymnasiums in Tiengen. Seine Lieblingsfächer sind Mathe und Musik. In seiner Freizeit liest und malt Wenzel sehr gerne, spielt Klavier und Tennis. Zudem hat er zwei Kaninchen, um die er sich gerne kümmert.

 
Impressum Kontakt