Medienpartner:


Musical HAPPY LANDING

Das Musical "Happy Landing" hebt ab

Die Show steuert auf Besucherrekord zu / Bilanz zur Saisonhalbzeit im Gloria-Theater fällt positiv aus / Flashmob in Stuttgart.

< < z u r ü c k

12. Januar 2018, Badische Zeitung

Das Musical "Happy Landing" steuert auf einen Besucherrekord zu und könnte die erfolgreichste Show des Bad Säckinger Gloria-Theaters werden – das ist die Bilanz zur Saisonhalbzeit, die Intendant Jochen Frank Schmidt und der kaufmännische Direktor Alexander Dieterle am Mittwoch gezogen haben.

Bisher wurden mehr als 16 000 Tickets für das Musical verkauft. Wegen der enormen Nachfrage geht es nochmals in die Verlängerung. Bis 22. April stehen weitere 24 Vorstellungen an. Licht und Arrangement wurden verbessert und die Darsteller lernen mit jeder Vorstellung, was im Publikum ankommt. So wie Lukas Bassler als Kofferboy Sanjeev, der zum Publikumsliebling und Facebook-Star avanciert ist. Auch die Szenen mit dem kleinen Charlie wecken Begeisterung. "Die Kinderdarsteller in dieser Rolle kommen mittlerweile mit einer Gelassenheit rein und zelebrieren auf der Bühne diese Szenen wunderbar wie die Profis", erzählt Schmidt.

Die Samstagabende und Sonntagnachmittage seien meist ausverkauft, die Nachmittagsvorstellungen kämen bei den Besuchern, die von weiter her kommen, sehr gut an. An den Sonntagabenden seien noch ein paar Plätze frei. Zu den Vorstellungen an Silvester kamen viele Zuschauer von weiter her, die an den Feiertagen ihre Familie besucht oder Ferien gemacht hatten. Auch an Fasnacht wird gespielt, man hoffe auf Fasnachtsmuffel.

Für Samstag, 13. Januar, planen die Gloria-Macher mit ihrem "Happy Landing"-Ensemble einen Flashmob auf dem Stuttgarter Flughafen, bei dem die Darsteller mitten unter den Passanten singen und tanzen. Von dieser öffentlichkeitswirksamen Aktion erhoffen sie sich überregionale Aufmerksamkeit.

In der bisherigen Gastspielsaison hat es einige ausverkaufte Abende gegeben, wie die von Kabarettlegende Emil Steinberger. Bei den Auftritten anderer Comedians wurde eine Auslastung von rund 85 Prozent erreicht. Auch bei den SWR Live Lyrix oder beim Kindermusical gab es nicht immer ganz vollbesetzte Ränge. Insgesamt sei der Zuspruch aber sehr gut, auch bei Oper, Operette und Ballett im BZ-Theaterring.

Zwar habe man durch die Preiserhöhung im Abozyklus des Theaterrings einige Abonnenten verloren, "aber Kultur gibt es eben nicht zum Discountpreis", weiß Schmidt, der auf hohen Anspruch bei den Gastspielensembles achtet. "Was die Qualität angeht, kriegen wir extrem positive Reaktionen." Die Besucher seien begeistert vom "Vogelhändler" und von "Schwanensee". Eine Umfrage unter den Abonnenten und Besuchern des BZ-Theaterrings ist abgeschlossen, die Ergebnisse werden gerade ausgewertet. Bei der Publikumsbefragung kam unter anderem heraus, dass Musicals bei den Abonnenten besonders beliebt sind und mehr Theater und Schauspiel gewünscht wird. In der noch laufenden Spielzeit warten noch einige Highlights: Neben fernsehbekannten Kabarettstars ganz neu die 15-jährige Laura Bretan aus den USA, die im März zusammen mit den Bad Säckinger Klassik-Zwillingen Hanna und Katrin Friedrich auftreten wird.

 
Impressum & Datenschutz   Kontakt